Logo: Sites4Kids
WERBUNG
WERBUNG

Tipps zum Reiten im Winter

Kati & Azuro reiten natürlich auch bei kalten Temperaturen aus, denn Pferde müssen auch im Winter bewegt werden. Einige Pferde genießen es sogar durch den Tiefschnee zu toben. Mit unseren Tipps kannst du es dir selbst und deinem Pferd angenehmer machen.

1. Halte dich warm!

Beim Ausritt im Winter ist warme Kleidung besonders wichtig. Vermeide kalte Füße, ziehe eine sehr dicke Jacke an und halte deinen Kopf immer warm! Auch spezielle Reitkleidung für den Winter, wie eine Thermo-Hose, Thermo-Handschuhe oder Thermo-Reitstiefel verhindern das Auskühlen.

2. Halte auch dein Pferd warm!
Grundsätzlich kommen Pferde gut mit Kälte klar. Dennoch ist es im Winter wichtig das Pferd aufzuwärmen, damit die Muskeln warm werden und das Verletzungsrisiko sinkt. Reite am besten ein paar Minuten im Schritt, bevor es richtig losgeht. Außerdem ist es bei empfindlichen Pferden ohne dickes Winterfell gut mit einer Nierendecke auszureiten, was das Auskühlen der Nieren und des gesamten Rückens verhindert.

3. Schütze dein Pferd vor einer Erkältung!
Einer Erkältung des Pferdes durch Nässe bzw. Schweiß könnt ihr vorbeugen, wenn ihr eine Abschwitzdecke verwendet. In manchen Ställen ist sogar ein Solarium vorhanden, was Hilft das Fell des Pferdes schneller wieder zu trocknen.

4. Immer gesehen werden!
In der kalten Jahreszeit kann es passieren, dass man beim Ausritt unbeabsichtigt in die Dämmerung kommt. Reflektoren und Lampen an Gamaschen, Nierendecken, Jacken usw. helfen besser gesehen zu werden. Gewöhnt euer Pferd aber rechtzeitig an blinkende und leuchtende Gegenstände.

5. Achte auf Sicherheit!
Gehe kein Risiko ein, wenn der dunkel, nass, gefroren oder der Boden mit Schnee bedeckt ist. Reite dann nicht in unbekanntem Terrain, denn dein Pferd könnte sich vertreten, ausrutschen oder sogar stürzen.

6. Eine Stärkung zwischendurch!
Im Winter tut ein warmer Tee oder eine Suppe dem Reiter besonders gut und gibt neue Energie. Ausritte bei Kälte sind nämlich für dich und dein Pferd viel anstrengender.

7. Kein gefrorenes Futter für dein Pferd!

Gefrorenes Essen vertragen Pferde nicht, deshalb sind gefrorenes Gras, Äpfel oder Möhren absolut Tabu! Besser ist es darauf zu achten temperiertes Heu zu füttern.

8. Warmes Auftrensen

Kaltes Metall am Gebiss der Trense kann sehr unangenehm sein und dein Pferd erschrecken. Lege es vor dem Auftrensen am besten in einen Eimer mit warmen Wasser.

WERBUNG