Logo: Sites4Kids
WERBUNG
WERBUNG

10 Gründe um mit dem Reiten anzufangen

Der Sommer steht vor der Tür und was gibt es schöneres als mit der Freundin und den Pferden gemeinsam über Felder und Wiesen zu reiten? Hier sind 10 Gründe wieso Ihr endlich mit dem Reiten anfangen solltet!

1.    Soziale Kontakte stärken

In der Regel wirst Du in einem Reitstall mit dem Reiten beginnen. Hier herrscht dann ein reges Treiben. Somit können soziale Kontakte geknüpft werden und eventuell entstehen so auch neue Freundschaften.

2.    Verantwortung übernehmen
Die Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen bringt viel Freude und Pflichtbewusstsein. Sei es für ein Schulpferd, eine Reitbeteiligung oder gar ein eigenes Pferd. Für dein eigenes Leben eine klare Bereicherung.

3.    Hobby

Jeder von Euch der ein eigenes Pferd hat weiß, wie zeitintensiv dieses Hobby ist. Je nach Unterbringungsform des Pferdes kann mehr oder weniger Zeit investiert werden. Wenn Du dein Pferd allerdings selbst versorgst, muss Dir bewusst sein, dass nicht mehr viel Zeit für andere Hobbies sein wird.

4.    Sport treiben
Für deinen Körper ist Reiten ein hervorragender, gesunder Sport. Es sieht zwar so aus als ob der Körper relativ wenig in Bewegung ist. Jedoch werden so viele Muskeln angesprochen wie bei kaum einer anderen Sportart. Die Körperspannung ist sehr hoch. Muskeln vom Kopf bis in die Zehen werden beansprucht, je nach Reitdisziplin und Ausbildungsstand in verschiedenen Positionen. Reiten ist für Dich zusätzlich ein sehr gelenkschonender Sport. Wenn Du allerdings Probleme oder Schäden mit der Wirbelsäule haben solltest, dann ist Reiten nicht unbedingt ratsam, da die Wirbelsäule viele Erschütterungen abzufangen hat.

5.    Gleichgewichtsprobleme beheben
Wenn Du Probleme mit dem Gleichgewicht haben solltest, setzt Du mit dieser Sportart auf „das richtige Pferd“. Die rhythmischen Bewegungen des Pferdes beeinflussen das Finden des Gleichgewichts in einer sehr ruhigen Art und Weise.

6.    Ausgleich, Stress, Therapie
Reiten wird viel zur Therapie eingesetzt, sei es für behinderte Menschen oder auch für Burn-Out-Patienten. Reiten ist ein toller Ausgleich, da ausgebildete Pferde Ruhe ausstrahlen, neue Kraft geben und motivieren.

7.    Gemeinsam mit dem Pferd
Das Miteinander mit einem Lebewesen, das im Durchschnitt 600kg wiegt und einen eigenen Kopf mit viel Denkvermögen hat – das ist ein großer Ansporn das Reiten in Angriff zu nehmen. Findest Du etwa nicht?

8.    Herausforderung auf Wettkämpfen

Mit fortgeschrittenen Reitkenntnissen kannst Du dich auf Turnieren mit anderen Teilnehmern messen. Die Vorbereitung auf den Wettkampf erfordert Disziplin und Konzentration. Die Konzentration während der Prüfung zu wahren, Leistung auf den Punkt bringen zu können und diese auch noch mit Freude dem Pferd vermitteln zu können, das ist die größte Herausforderung eines Reiters.

9.    Zeit in der Natur

Freizeitreitern geht es wenig um die Konkurrenz auf Wettkämpfen. Sie genießen einfach nur die Natur während ihrer Ausritte. Häufig gibt es extra ausgewiesene Reitwege, oftmals durch Wälder. Du kannst die Pracht des Waldes, der Natur an sich sehen, wahrnehmen und spüren. Vorbei oder auch durch Bäche und kleine Flüsse. Unbeeindruckt von jedem Wetter, reiten bei Sonnenschein oder Regen, bei Schnee und Kälte – das ist eines der höchsten Gefühle – und stärkt zudem deine Abwehrkräfte.

10.    Leidenschaft

Reiten ist eine Kunst, die nie vollendet werden kann. Es wird immer einen Besseren geben. Jedoch das Streben nach der Vollendung, nach der perfekten Harmonie mit dem Pferd… – das ist eine Motivation, ein Streben nach Glück.

Vielleicht fallen euch noch andere Gründe ein oder ihr könnt diese Gründe ergänzen. Vielleicht schafft ihr es nun auch, bisherige Nichtreiter zum Reiten zu motivieren. Schreibt einfach eine Mail an [email protected]


WERBUNG